Kontakt
Sliderbild
Sliderbild
Sliderbild

Dimplex Home App: Kom­fortable Steuerung. Von über­all. Und jeder­zeit.

Mit der neuen Dimplex Home App haben Anlagen­betreiber und - auf Wunsch - auch Installa­teure und Service-Mit­arbeiter die Dimplex Wärme­pumpe und Woh­nungs­lüftung perfekt im Griff.

Dimplex Logo

Glen Dimplex hat eine App ent­wickelt, mit der alle neuen Dimplex Wärme­pum­pen mit Touch Display über ein Smart­phone oder Tablet ein­fach und über­sicht­lich gesteuert wer­den können: die Dimplex Home App. Das Bedien­konzept an der Wärme­pumpe und in der App sind auf­ein­ander ab­gestimmt, um die Bedie­nung mög­lichst ein­fach und intui­tiv zu gestalten. Die Grund­ein­stellung der An­lage er­folgt über eine ge­führte In­betrieb­nahme. Diese er­spart das müh­same Suchen des rich­tigen Ein­stell­punktes.

Das Touch Display ist die Voraus­setzung für die opti­male Steue­rung der Anlage über die Dimplex Home App. Zusam­men mit der optio­nal erhält­lichen Netz­werk­karte NWPM Touch kann die Wär­me­pumpe an den im Haus vor­han­denen Router an­geschlos­sen werden und so Daten über die Dimplex Cloud emp­fan­gen, sen­den und auch dort speichern. Der An­lagen­betreiber, oder auf Wunsch auch zusätz­liche Nut­zer, Installa­teur und Service-Mit­arbeiter, können so schnell und sicher auf die An­lagen­daten zugreifen.

Die Dimplex Home App
Bildquelle: Dimplex
Die Dimplex Home App
Bildquelle: Dimplex

Einfacher Zugriff auf alle wich­tigen Parameter

Die neue Dimplex Home App gestattet den Live-Zugriff auf alle wich­tigen Parameter der Wärme­pumpe - jeder­zeit und von über­all über das Internet. Der Home Screen der App zeigt auto­matisch die tat­säch­liche Anlagen­konfi­guration - von Hei­zung und Warm­wasser bis zum Kühlen und Lüften. Über die über­sicht­lich gestaltete Ober­fläche in Kachel­optik lassen sich die wich­tigsten Ein­stellungen an der Wärme­pumpe wie die Fest­legung der Warm­wasser­tem­peratur spielend ein­fach vornehmen. Nütz­liche Funk­tionen wie Schnell­heizen oder das Er­stellen von Wochen­profilen können ak­tiviert werden. In Kombi­nation mit der intelli­genten Raum­tem­peratur-Rege­lung kann man via App die Tem­peratur für bis zu 20 Räume von unter­wegs ein­stellen. Und wenn die Hei­zung mit einem Dimplex-Lüf­tungs­system wie M Flex Air ver­bunden ist, dann wird über die Dimplex Home App der kom­plette Funk­tions­umfang vom Heizen und Kühlen bis hin zum Lüften visua­lisiert und ge­steuert.

Mit der neuen Dimplex Home App werden der Wärme­pumpen­status und die Be­triebs­daten in Echt­zeit über­wacht. Bei Stö­rung sen­det die An­lage auf Wunsch auto­matisch einen Hin­weis an definierte Adressen, um schnellst­mög­lich zu helfen. Zudem infor­miert die App auto­matisch, wenn ein Filter­wechsel bei der Lüf­tungs­anlage erfor­der­lich ist.

Eine wichtige Rolle spielt bei Soft­ware-Lösungen das Thema Daten­sicher­heit. Der Zugriff über die App - und damit der Zu­griff auf die Dimplex Cloud - ist des­halb nur direkt an der Anlage akti­vier­bar. Damit ist sicher­gestellt, dass der aktivierte An­lagen­betreiber die Rechte für weitere Nutzer über die App ver­walten kann. Alle Daten werden zudem ano­nymisiert und getrennt von den persön­lichen An­gaben in der Cloud gespeichert. Der An­lagen­betrei­ber kann auf Wunsch dem Service-Mit­arbeiter oder Installa­teur Zugriffs­rechte geben und bei Bedarf wieder ent­ziehen. Damit ist er zu jeder Zeit Herr über die eigenen Daten.

Die Dimplex Home App steht ab sofort zum kosten­losen Down­load in den Stores von Apple und Google, aber auch im Micro­soft Store für Windows 10, zur Verfügung.

Für den Fachmann - in der Regel Installa­teur oder Hei­zungs­bauer - bietet Glen Dimplex eine Pre­mium-Variante der Dimplex Home App an. Mit ihr kann der Fach­mann auf bis zu zehn Anlagen zu­greifen. Die wich­tigsten Geräte­daten, der aktive Betriebs­modus sowie der Status der Ein- und Aus­gänge werden grafisch über­sicht­lich dar­gestellt. Die Premium-Variante der Home App erlaubt außer­dem einen Rück­blick auf die Daten der letzten sieben Tage. In Ver­bin­dung mit einem Netatmo-Account werden auch die von den Netatmo-Thermo­staten erfassten Raum­tem­peraturen in der App an­gezeigt. Und sogar die Heizkurve kann über die App ein­ge­stellt werden. Die App wird auch häufig von An­lagen­betreibern ge­nutzt, die mehrere Wärme­pumpen oder Lüf­tungs­anlagen in einem Gebäu­de z. B. Schule betreiben. Sie er­mög­licht dem Facility Manager sich jeder­zeit einen aktuellen Über­blick über den Status der An­lagen zu ver­schaffen.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems SHK GmbH & Co. KG